Die Schule in Neuenkirchen ...

Es gibt viele Orte, die Neuenkirchen

heißen. Unser Ort gehört zum

Landkreis Cuxhaven. Unsere Schule

ist die Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule.

Die Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule ist eine

verlässliche Grundschule mit angegliedertem Schulkindergarten.

Derzeit besuchen rund 75 Schüler die Schule.

In Neuenkirchen arbeiten vier Lehrerinnen,
in der Außenstelle Nordleda zwei Lehrerinnen. Unterstützung leisten eine Schulverwaltungsfachkraft, vier pädagogische Mitarbeiterinnen und eine Schulweghelferin.

Blick auf den Schulhof in Neuenkirchen

Rundgang durch die Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule

Unser Standort

Die Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule war lange eine typisch einzügige Grundschule mit gesicherten Schülerzahlen. Die Schüler kamen überwiegend aus dem Ortskern von Neuenkirchen, wo es ein größeres Neubaugebiet gibt. Dazu kamen einige Fahrschüler aus den Ortsteilen Dörringworth, Hörfelde, Süderende und Pedingworth.

 

Anders sah die Lage in der Gemeinde Nordleda aus. Nordleda war vom Einzugsbereich und von den Schülerzahlen her die kleinste Grundschule im Landkreis Cuxhaven. Durch die stark zurückgehenden Schülerzahlen konnte die Einzügigkeit nicht mehr gehalten werden. Es mussten zwei Kombiklassen eingerichtet werden. Dem Erlass der Landesschulbehörde zufolge müssen die Klassen kombiniert unterrichtet werden, wenn in zwei oder mehreren aufeinander folgenden Schuljahren nur maximal 26 Schüler erreicht werden. Das bedeutete, dass in Nordleda im Schuljahr 06/07 die 1. und 2. Klasse und die 3. und 4. Klasse zusammen unterrichtet wurden.

 

Durch den Beschluss des Samtgemeinde Schulausschusses, das Schuleinzugsgebiet zu verändern, wurde zum Schuljahr 07/08 die Schule in Nordleda als Außenstelle an die Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule angegliedert. Somit hat die Schule seit August 2007 117 Schüler in 6 Klassen. Da die Schülerzahlen auch weiterhin abnehmen werden, ist langfristig geplant, die 1. und 2. Jahrgangsstufe in Nordleda und die 3. und 4. Jahrgangsstufe in Neuenkirchen zu unterrichten. Der Großteil der einzuschulenden Kinder kommt aus den beiden DRK-Kindergärten Nordleda und Neuenkirchen.

 

Die Bevölkerungsstruktur beider Gemeinden ist geprägt von der ländlichen Umgebung, wo es noch viele kleinere und größere landwirtschaftliche Betriebe gibt. Wirtschaftlicher Bezugspunkt beider Gemeinden ist die Kleinstadt Otterndorf mit verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten und mittelständischen Handwerksbetrieben. Zudem können die Schüler aus Nordleda und Neuenkirchen nach der 4. Klasse das Schulzentrum in Otterndorf mit den weiterführenden Schulen besuchen.

 

Der Namensgeber

Hinrich Wilhelm Kopf
Hinrich Wilhelm Kopf

Hinrich Wilhelm Kopf (* 6.5.1893 in Neuenkirchen, † 21.12.1961 in Göttingen) ist der Namensgeber unserer Schule und das berühmteste Kind, denn er war der erste Ministerpräsident Niedersachsens. Er sagte: "Meine Amtssprache ist Hoch- und Plattdeutsch!" Auch bei uns ist die Plattdeutsche Sprache noch immer lebendig.

                            "Sien School - Mien School

As Hinnerk Willem Landrot in Hodeln weer-worr in Neenkarken de nee`e School boot un denn 13.April 1931 inweiht. Hinnerk Willem harr dor - in sien Eigenschopp as Landrot  `n barg todohn, dat disse Schoolneeboo to stann keem. Dat weer`n  Gewaltsboo för de Tied un besünners för so`n  lütt Dörp, as Neenkarken dat weer - mit 92 Kinner. Dat Ökern blew nich ut. "Kopp-Universität" nöhm se dat nee`e Schoolhus un snacken von Neenkarken bi de School. Hinnerk Willem leet jemm - un de Neenkarker wüssen bald, wat se an denn nee`n Boo harrn. Dorüm keem se dor uck op, dat see de School sienen Nomen geben-. Dat wer denn 24. Juni 1959

                            'Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule'

stünn nu in groode golln Bookstoben an`ne School. De steiht dor noch jimmer!"

(Dieser Text stammt aus dem Buch von

Werner Tietje: "Hinnerk Willem Kopp")